piKVT und Wohlfühlanker bei Stimmungsschwankungen | Positive Reserven schaffen und abrufen



Was haben die Kornfelder mit unseren Stimmungsschwankungen und Blickwinkeln gemeinsam?

 

Momentan sind die Felder und Wiesen wunderbar anzusehen, der Wind treibt sein Spiel, die Ähren und Gräser bewegen sich mit dem Wind in einer Einheit.

 

Sie schwanken von einer Seite zur anderen, immer im gleichen Rhythmus.

 

Die Pflanzen sind am Boden fest verankert und wiegen sich gemeinsam im gleichen Rhythmus. Ein tolles Schauspiel, finde ich. Ich genieße es – in freier Natur die kleinen / großen Dinge wahrzunehmen. Es ist es ein Geschenk.

 

Worauf möchte ich hinaus?

 

Wir sind alle gebunden - sprich verankert - mit unserem Alltag und haben Routine, unseren Rhythmus? Dazu kommen unsere verschiedenen Stimmungen.

 

Fühlen wir uns gut in der Gemeinschaft/Gesellschaft? Bewegen uns in alle Richtungen und haben das Gefühl frei und leicht zu sein? So wie es der Wind mit dem Kornfeld tut?

 

Vielen geht es so - dass wir uns leicht und frei fühlen, wenn wir Urlaub haben, ein bisschen mehr Zeit mit uns und unserer Familie verbringen können.

 

Ich habe mir die Frage gestellt, weshalb wir uns diese Leichtigkeit und Freiheit nicht in den Alltag herholen?

 

Wir alle sind im Trott, stehen morgens in der Früh auf, gehen unserer alltäglichen Arbeit nach.

 

Haben wir diesen Schwung wie das Kornfeld im Wind? Fühlen wir uns leicht mit all unseren Aufgaben?

 

All das vergessen wir, wenn wir getrieben werden, uns hetzen lassen von unserem Alltag, wir mit schwimmen in der Masse.

 

Nun, ich bin mir sicher, wir alle haben die Fähigkeit diese Dinge wahrzunehmen. Der eine mehr, der andere weniger. Jeder entscheidet das für sich selbst.

 

Sind wir imstande, wie die Kornfelder uns in jede Richtung zu drehen und treiben zu lassen? 

 

Wenn ich Ihnen sage, das funktioniert. Wir können unsere Blickwinkel in jede Richtung wechseln, uns jeden einzelnen Punkt ansehen, abwägen – in welche Richtung wir gehen möchten.

 

Wie wäre es für Sie, morgens aufzustehen und all das Wunderbare zu sehen, aufzunehmen und für sich als Reserve zu verwenden? Ihre Blickrichtung einen Tick mehr auf das Angenehme im Leben zu richten? Dem alltäglichen Trott ein wenig zu entfliehen? Dankbar sein für das Hier und Jetzt.

 

Was meine ich damit - hier ein paar Beispiele:

  • Gesund aufzuwachen und unser Frühstück mit der Familie einzunehmen.
  • Dankbar für einen neuen Tag zu sein.
  • Unsere Arbeit zu haben, denn sie ermöglicht uns viel Freiraum und Annehmlichkeiten im Leben.
  • Am Abend mit unseren Freunden oder der Familie zusammenzusitzen und den Tag angenehm ausklingen zu lassen.

Wie wäre es, wenn wir all das Positive, was uns „über den Weg läuft oder begegnet“ zum Anlass nehmen und an einer Körperstelle verankern? Es lässt sich unbemerkt abrufen und wir können aus diesen Reserven Positives schöpfen. Nicht umsonst heißt diese Verankerung in der piKVT WOHLFÜHLANKER :-)

 

Die Verhaltenstherapie | piKVT – eben praktisch & integrativ - arbeitet u.a. mit unseren positiven Reserven,  ist alltagstauglich und zielorientiert.

 

Sie möchten mehr wissen, wie wir das Positive erkennen, festhalten und abrufen können für „schlechte emotionale Zeiten“?

 

Schreiben Sie mir eine E-Mail oder geben mir ein Kommentar (Button unten).

Einen weiteren Beitrag über den Wohlfühlanker finden Sie hier bei

Extras | Blog. 

 

Ich freue mich für einen weiteren Impuls, den ich Ihnen geben konnte.

 

Sie haben Interesse am kostenfreien Download pdf-Datei (Installieren des Wohlfühlankers)?

 

Ich wünsche Ihnen Zeit zum Loslassen und Achtsamkeit/Dankbarkeit für die angenehmen und positiven Dinge in Ihrem Leben. Auf das Sie sich wohl fühlen.

 

Positiv denken | Gedanken(gut) lenken.

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

 

Ihre Kerstin Zirpel von AngstfreiAtmen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0