Der Wohlfühlanker



Der Wohlfühlanker ist eine Verankerung am Körper. 

Dieser wird bevorzugt an einem Handgelenk installiert und aufgeladen.

 

Benötigt werden hier nur Ihre persönlichen Wohlfühlerlebnisse (wie ein schöner Spaziergang am See, ein Sonnenuntergang, das Rauschen des Meeres). Einfache, alltägliche Dinge oder Erlebnisse reichen bereits aus. Wichtig ist, dass es Ihnen gut damit geht. Und das Sie ihn immer wieder in Ihrem Alltag aufladen. 

 

Ist der Wohlfühlanker erst einmal installiert, können sie jedes positive Erlebnis in ihn hineingeben.

 

Durch das Aufladen des Wohlfühlankers entstehen positive Reserven.

Positive Gefühle und Gedanken tragen dauerhaft zum körperlichen, geistigen, psychischen Wohlbefinden bei. Dies ist wichtig für unsere Gesundheit. 

 

Der Wohlfühlanker wird ebenfalls dazu genutzt, negative Gefühle / Gedanken zu minimieren oder zu neutralisieren



Sie möchten mehr über den Wohlfühlanker wissen? Eine Bestpraktik der piKVT?

 

Hier 2 YouTube Videos aus meiner Borkum-Video-Reihe.

Wie geht's? Wie wird der Wohlfühlanker installiert und aufgeladen?

 


Bestpraktik der piKVT | Der Wohlfühlanker

Mehr dazu in den Videos von meinem youTube Kanal Praxis AngstfreiAtmen.

 

Um die Videos zu starten, klicken Sie auf das in der Mitte befindliche Rechteck mit den Pfeil.


Der Wohlfühlanker | Das Installieren


Der Wohlfühlanker | Das Aufladen

Hinweis:

Diese youTube Videos dienen ausschließlich als Hilfe zur Selbsthilfe und ersetzen keine Behandlung durch einen Psychotherapeuten oder Arzt.

 

Bonus: 

pdf-Datei | Wohlfühlanker installieren 


 

Wenn Sie selbst nicht weiterkommen, Fragen haben und Unterstützung brauchen, rufen Sie mich in meiner Praxis unter Tel.: 06126/9571273 an oder schreiben mir eine E-Mail unter praxis@angstfreiatmen.de

 

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute. Viel Erfolg beim Installieren oder Aufladen des Wohlfühlankers. 

 

Positiv Denken - Gedanken(gut) lenken

 

Ihre Kerstin Zirpel von AngstfreiAtmen

 


Ihre Kerstin Zirpel von AngstfreiAtmen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0