Dynamisches Entwicklungsmodell | Was ist das?



Wenn wir an uns arbeiten, ist es normal - sprich es gehört dazu, dass wir in unserer Entwicklung, in unserem Vorankommen, Höhen und Tiefen erleben.

 

Wir werden im Therapieprozess von diesen begleitet.

 

Wenn wir unsere Gedanken- und Verhaltensmuster verändern, ist dies anstrengend aber bewältigbar. Wir verlassen unsere Komfortzone - wir machen etwas anderes. Wir gehen aus unseren alten und gewohnten Mustern heraus. 

 

Mal sind wir positiv gestimmt, mal haben wir schlechte Laune und das Gefühl, "alles" geht von vorne los.

 

Gerade aber in "schlechten Zeiten" ist es wichtig und richtig dranzubleiben. Es ist Ihre Veränderung zum Erfolg.

Es ist ein Lernprozess. Stück für Stück, langsam Ihrem Ziel näher kommen.

 

Machen wir uns bewusst, dass gerade das Auf und Ab uns weiterbringt. Eben dynamisch. Mit allen Höhen und Tiefen.

 

Versuchen Sie dies so gelassen wie möglich zu nehmen. 

Nach jedem Regen folgt wieder Sonnenschein.

Wo es runter geht, geht es auch wieder bergauf. 

Machen Sie weiter und bleiben dran, es ist eine Investition in sich selbst.

 

Sie möchten mehr über das Dynamische Entwicklungsmodell erfahren?

Hier mehr in meinem YouTube Video aus der Borkum-Video-Reihe auf meinem Kanal Praxis AngstfreiAtmen (Hinweis: Verlinkung auf eine andere Seite).

 

Alles Gute beim dynamischen Tun für Ihre persönliche Entwicklung.

 

Ihre Kerstin Zirpel

von AngstfreiAtmen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0