Belastende Gedanken hinterfragen mit The Work von Byron Katie | Teil 1 | Teil 2


The Work  -  Vier Fragen, die es in sich haben

The Work mit Umkehrungen 


Die Verhaltenstherapie nutzt das kognitive Hinterfragen, um gezielt belastende Gedanken zu erkennen sowie zu verändern.

 

D.h., diese Methode zeigt auf, wie Sie dysfunktionale Gedanken- und Verhaltensmuster ordnen bzw. umlenken.

 

Blicken Sie auf Ihren belastenden Gedanken. Nehmen Sie ihn wahr.

 

Was macht der Gedanke mit Ihnen? Welche Geschichten baut er Drumherum?

 

Gedankenkino? Gedankendrängen?  Sind Sie in einer Berg- und Talfahrt Ihrer Gemütsverfassung?

 

Sie haben Angst oder Panik und verweilen in immer wiederkehrenden Gedanken und dazugehörigen Emotionen?

 

Durch das Hinterfragen mit Hilfe dieser effektiven, einfachen vier Fragen von Byron Katie, nämlich

 

1. Ist das wirklich wahr?
2. Ist das zu 100% wahr?
3. Wie geht es Ihnen MIT dem Gedanken?
4. Wie geht es Ihnen OHNE den Gedanken?

 

wird Ihre Achtsamkeit und Ihre Bewusstheit auf das Hier und Jetzt gelenkt.

 

Alte belastende Verhaltensmuster können sich zurückentwickeln, das Gehirn verändert sich.

 

Neue neuronale Bahnen entstehen und damit neue Denk- und Verhaltensmuster, welche Sie so in Ihrem Alltag bewusst machen und immer wieder einüben können.

 


Byron Katie | The Work - Teil I und II | Was vier Fragen (mit Umkehrungen) erreichen können?

 

Mehr dazu in Videos von meinem youTube Kanal Praxis AngstfreiAtmen.

 

Um die Videos zu starten, klicken Sie auf das in der Mitte befindliche Rechteck mit dem Pfeil.


The Work | Teil I - Die vier Fragen


The Work | Teil II - Vier Fragen mit Umkehrungen

Hinweis:

Diese youTube Videos dienen ausschließlich als Hilfe zur Selbsthilfe und ersetzen keine Behandlung durch einen Psychotherapeuten oder Arzt.


Wenn Sie selbst nicht weiterkommen, Fragen haben und Unterstützung brauchen, rufen Sie mich in meiner Praxis unter Tel.: 06126/9571273 an oder schreiben Sie mir eine E-Mail unter praxis@angstfreiatmen.de

 

Schritt für Schritt zu mehr Bewusstheit. Denn weniger ist besser. Nur so kommen Sie achtsam an Ihr individuelles Ziel. Bleiben Sie dran und erkennen/hinterfragen bzw. verändern Sie Ihre Gedanken, auch gerne wie im Schritt 2 im Video beschrieben mit den Umkehrungen.

 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
Ihre Kerstin Zirpel von AngstfreiAtmen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0