FAQ-Häufig gestellte Fragen zum Thema Psychotherapie bei AngstfreiAtmen Idstein


Erste Berührungsängste zum Thema Psychotherapie abbauen durch Verschriften häufig gestellter Fragen

 

Lesen Sie hier meine Antworten und Erfahrungswerte zu häufig gestellten Fragen meiner Klienten


Was kann ich tun, um meine Ängste und Panikattacken in den Griff zu bekommen? Wie genau funktioniert das?

 

Sie bekommen hier in meiner Praxis praktische und einfache Hilfsmittel an die Hand, die Sie in Ihrem Alltag leicht anwenden können.

 

Stellen Sie sich das wie eine Werkzeugkiste vor mit vielen darin enthaltenen Werkzeugen, auf die Sie jederzeit zugreifen können wenn Sie diese benötigen.

 

Dieser "Methodenkoffer" beinhaltet

  • eine effektive Musterunterbrechung und Entspannungsmethode bei zum Beispiel Panikattacken, Ängsten oder bei immer wiederkehrenden Gedankenketten.
  • eine Methode zum Abrufen von positiven Erlebnissen. Denn "sammeln" wir Positives kann uns dies in schlechten Zeiten wieder Kraft und Energie geben. 
  • zahlreiche Techniken und Methoden, die Hilfe zur Selbsthilfe bieten, wenn es uns schlecht geht. Das Erkennen von Gedanken und Emotionen ist notwendig, um das Verhalten auf Dauer zu verändern.
  • wirksame Selbsthilfetools, um Belastungen zu reduzieren oder abzubauen.

 

Wichtig dabei ist:

  • Wiederholung im Alltag
  • Schritt für Schritt - von Sitzung zu Sitzung
  • Ins Tun kommen
  • Der Wille zur Veränderung und damit alte Gedanken- und Verhaltensmuster zu lösen, zu lockern und loszulassen

Was kommt an Kosten auf mich zu? Bezahlt das die Kasse und wie ist die weitere Verfahrensweise?

 

Das Kennenlerngespräch von 30 Minuten ist kostenfrei.

Können wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen, geht es direkt weiter in die Erstsitzung.

  • Die Erstsitzung dauert 90 Minuten. Insgesamt sollten Sie hierfür mit Kennenlerngespräch 2 Stunden Zeit einplanen. 
  • Die Kosten für die erste Sitzung belaufen sich auf 70 Euro. (Hier erhalten Sie bereits wirksame und einfache Methoden an die Hand, um Emotionen, Ängste, Gedankenketten oder eingefahrene Muster zu unterbrechen).

 

Erfahrungsgemäß variieren die weiteren Sitzungen zwischen 60 und 90 Minuten.

Hier gilt folgende Staffelung:

  • 60 Minuten                  59 Euro
  • 75 Minuten                  74 Euro
  • 90 Minuten                  89 Euro
  • 105 Minuten             104 Euro
  • 120 Minuten             119 Euro

 

Nachgenannte Sitzungsabfolgen haben sich bislang bewährt:

  • Wir beginnen mit einem 2-Wochen-Rhythmus und dies zwei- bis dreimal in Folge.
  • Danach erhöhen wir auf alle 3 Wochen. 
  • Je nachdem welche Erfolge Sie für sich verbuchen können und wie Ihre Fortschritte sind, erhöhen wir auf einen 4 Wochen-Rhythmus.
  • Gut zu wissen: Sie haben Mitspracherecht bei der Termintaktung und -findung.

(Aufgeführte Sitzungsabfolgen sind ohne Gewähr und werden von mir klientenkalibriert und individuell entschieden)

 

Die Kasse trägt die Kosten nicht.


Die Bezahlung erfolgt im Anschluss an jede Sitzung in bar. 

Sie erhalten nach der Therapiesitzung eine Quittung, die Sie selbstverständlich Ihrer Steuererklärung beifügen können.

 


Warum bekam ich in vorangegangenen Therapien keine solchen Mittel an die Hand, um mir selbst helfen zu können? Warum macht das nicht jeder? Warum hatte ich das Gefühl, nichts tun zu können? Warum jetzt erst?

 

Meine Klienten erhalten in einem 1. Schritt Erklärungen zu anderen Therapieformen wie z.B. der Gesprächstherapie oder Psychoanalyse.

Diese haben unterschiedliche Ansätze und Vorgehensweisen.

  • In der Gesprächstherapie soll der Patient durch Gespräche seine Probleme selbst erkennen und lösen können. 
  • Die Psychoanalyse ist eine aufdeckende und tiefenpsychologische Therapieform. Diese setzt an unbewussten Persönlichkeitsanteilen an.

 

Mit der Kognitiven Verhaltenstherapie kommen Sie ins TUN.

 

Diese setzt bei den Gedanken und den Gefühlen an. Aktive Mitarbeit ist wichtig und erforderlich, um dauerhaft Veränderungen zu erwirken.

 

Die praktischen, einfachen und wirksamen Methoden der piKVT verhelfen im eigenen Alltag achtsamer zu werden und im Geschehen Veränderungen zu erzielen.

 

Sie lernen in belastenden Situationen aktiv zu werden.

Das heißt konkret Ängste, Panik, Zwänge oder belastende Gedankenfolgen zu verändern und anders - eben auf Sie zugeschnitten - anzuwenden.

 

So haben meine Klienten die Möglichkeit, alte Verhaltensmuster aufzulösen bzw. Ihre negativen Gedankenfolgen, Ängste, Panik oder Zwänge in eine andere Richtung zu lenken und individuelle Erfolge für sich verbuchen zu können.

 

Die Methoden der praktischen und integrativen Kognitiven Verhaltenstherapie sind lösungsorientiert und zielführend im Alltagsgeschehen einzusetzen.

 

Aktiv im eigenen Geschehen zu werden, dranzubleiben und erlernte piKVT--Methoden umzusetzen, gibt Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Dies verleiht meinen Klienten Sicherheit und Vertrauen in ihrer Routine und das Gefühl eigenständig etwas für sich tun zu können.

 


Ist eine Behandlung per Telefon möglich?

 

Wenn Sie ein- bis zweimal bei mir in der Praxis waren und angefangen haben mit den Methoden der piKVT zu arbeiten, ist es erfahrungsgemäß möglich z.B. Panikattacken oder Ängste mit einer speziellen Musterunterbrechung und Entspannungsmethode zu reduzieren. 

 

Dies ist im Notfall möglich.

 

Auch am Telefon kann ich Sie sicher durch den Prozess leiten.

 

Meine Empfehlung ist:

Dies kann eine einmalige Variante sein, jedoch keine Lösung auf Dauer.

 

Psychotherapie sollte regelmäßig vor Ort in der Praxis oder auch "face to face" über Psychotherapiesitzungen Online stattfinden.

 


"Wer zum Therapeuten rennt, ist verrückt und nicht mehr ganz dicht im Kopf? Der tickt nicht richtig oder hat einen an der Klatsche? Mir ist das peinlich" - Solche oder ähnliche Aussagen höre ich häufig

 

Ist man gleich verrückt, nur weil man zum Psychotherapeuten geht und gerade mal nicht weiter weiß?

 

Diese Meinung ist weit verbreitet und das seit mehreren Jahrzehnten.

Es wird auch heute noch als Tabuthema angesehen. Man spricht nicht darüber. Wer geht schon zum Therapeuten?

 

Es gibt Momente im Leben, wo wir adäquate und fachmännische Unterstützung brauchen, um wieder klar und objektiv denken zu können. Gerade bei Ängsten, Panik oder tiefgreifenden Lebensereignissen sind Unterstützung und wirksame Hilfestellungen wichtig und von Nutzen.

Dazu kann eine Psychotherapie mit der Kognitiven Verhaltenstherapie beitragen und Licht ins Dunkel bringen.

 

Wenn wir eine Erkältung oder Rückenprobleme haben, gehen wir zum Arzt oder Heilpraktiker. Also warum nicht zum Spezialisten oder Expertin für Angst und Panik gehen?

 


Wie finde ich zu Ihnen in die Praxis? Gibt es Parkplätze in der Nähe?

 

Sie finden meine Praxis in Idstein im Taunus, im Ortsteil Ehrenbach.

 

Idstein-Ehrenbach liegt zwischen Taunusstein-Orlen und Idstein an der B 417.

Auch ist meine Praxis von der Autobahn A3 (zwischen Wiesbaden und Limburg an der Lahn) in ca. 4 Minuten gut mit dem Kfz zu erreichen.

 

Um die Parkplatzsuche müssen Sie sich keine Gedanken machen, denn Sie können bequem vor dem Haus auf der Straße parken. 

 

Sie laufen einmal ums Haus herum und kommen von der Terrasse in den Praxisraum herein. Sie schauen von Ihrem Platz aus ins Grüne und in den Garten.

Schauen Sie hierzu gerne mein YouTube Video "Vorstellung Praxisraum"

(Verlinkung auf andere Seite)

 


Was erwartet mich beim Erstgespräch? Wie geht es weiter?

 

 

Wir lernen uns im unverbindlichen Erstgespräch kennen.

Es ist für Sie kostenfrei und ohne Verpflichtungen. 

 

Ich stelle Ihnen ein paar Fragen zu den Beschwerden und Ihrer Geschichte.

Ich gehe nicht in die Tiefe. Sie erzählen mir das, was Sie möchten.

 

Das Erstgespräch ist ein Austausch und Kennenlernen beider Seiten auf Augenhöhe. 

 

Wenn Sie Fragen zum Therapieverlauf, Terminen, Kosten, Ablauf usw. haben, so bekommen Sie hier weitere Gelegenheit dazu. 

 

Können wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen, so beginnen wir nach dem halbstündigen Erstgespräch mit der ersten Sitzung von ca. 90 Minuten.

 

So erhalten Sie bereits erste wirksame, einfache und schnelle Hilfestellungen an die Hand. Diese können Sie bereits bis zur nächsten Sitzung in Ihrem Alltag anwenden und testen. Hilfe zur Selbsthilfe ist wichtig.

 

Dies geschieht vor allem in der Wiederholung und Praxis in Ihrer Alltagsroutine.

 

 

 

HIER -》 werden nach und nach mehr Fragen eingestellt 

Ich danke Ihnen für Ihr Interesse.

Ihre Kerstin Zirpel von AngstfreiAtmen | Praxis für Psychotherapie und seelische Vitalität.

 


 

 

Empfehlung:

Hilfe zur Selbsthilfe mit der piKVT | Praktische und integrative Kognitive Verhaltenstherapie

 

Hilfreiche Artikel und YouTube Videos zum Thema Ängste, belastende Gedanken und Gefühle und vieles mehr durch einfache und praktische Methoden von Dipl.-Psychologin Franziska Luschas "BossImKopf" (Hinweis: Verlinkung auf andere Seiten)